HANDENBERG. Wirtschaftsmediator und Buchautor Werner Danda über die Wichtigkeit von Kritik der eigenen Mitarbeiter.

„Oben haben alle Platz“, sagt Werner Danda. Damit alle Platz haben, brauche es aktives Konfliktmanagement. Aktiv heißt, es bewusst einzusetzen, um die innerbetriebliche Zusammenarbeit zu verbessern. Vor allem Führungskräfte und Unternehmer nimmt der Wirtschaftsmediator aus Handenberg in die Pflicht. Sie müssten Kritik ihrer Mitarbeiter aktiv einfordern. Über das breite Feld des aktiven Konfliktmanagements hat er ein Buch geschrieben.

Warte: Sie wollen helfen, die innerbetriebliche Zusammenarbeit in Unternehmen zu verbessern. Was braucht es dazu?

Gegenseitige Wertschätzung. Und die wird vom Mitarbeiter dadurch erkannt, dass es gewünscht ist, dass er sich traut zu sagen, wenn etwas anders sein soll. Das setzt vom Chef aber voraus, dass er ihn anhört. Er muss ihm ja nicht Recht geben. Aber er muss es sich einmal anhören. Dann hat der Mitarbeiter das Gefühl, dass er eine Wirkungsmöglichkeit hat.

Kommt es nicht gerade dann zu Interessenskonflikten, wenn ein Mitarbeiter sagen darf, was er ändern möchte, der Chef es sich zwar anhört, aber nie annimmt?

Wenn die Betroffenen nicht wissen, was der Grund ist, warum man etwas tun soll, dann wird’s schwierig. Das muss transparent sein. Warum entscheidet der Chef denn immer so? Das muss dem Mitarbeiter klar sein. Dann funktioniert’s.

Mehr zu lesen gibt es unter www.nachrichten.at (Hier klicken)

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.